Archiv der Kategorie: Berlinale Archiv

Das war die Berlinale 2011

Meine Filme: 43 Forum: 23 Panorama: 6 Wettbewerb: 1 Special: 1 Retro: 1 Generation: 9 kürzester Film: 8 Minuten längster Film: 278 Minuten THE BEST: 1. Episch: LAS MALAS INTENCIONES (Kplus, Peru, 2011) Der Film verknüpft peruanische Landesgeschichte – in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2011 | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

BERLINALETAGEBUCH — The Finish

Die letzten Festivaltage brechen an. Passend zu SUICIDE ROOM ist es am Donnerstag düster und eisig. Nach dem Film noch eine kleine Lasagne vor dem Ticket-Counter. Keine Schlangen mehr, dafür ein Karten-Marktplatz. Haufenweise Leute, die Tickets für Wettbewerbsfilme loswerden wollen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2011, Berlinale Tagebuch | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

FILMKRITIK: Jess + Moss — Reise zurück

Regie: Clay Jeter USA 2011 84 Min. 19.2. Cubix 8 15.30h 20.2. H.d.K.d.W. 14.00h Eine halbe Stunde, nachdem im Forum die Weltpremiere des Konzeptfilms TWENTY CIGARETTES durch ist, läuft in der Generation 14plus ein viel radikaleres Filmexperiment als das inzwischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2011, Generation | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FILMKRITIK: Twenty Cigarettes — Zwanzig Einstellungen und zwanzig Raucher

Regie: James Benning USA: 2010 Länge: 20 Zigarettenlängen (99 Minuten) 19.2. CinemaxX 4 22.00h 20.2. Delphi 14.00h Rauche eine Zigarette und ich sage Dir, wer Du bist. Als „Experimentalkino“ möchte ich die Einstellungsfilme von Benning nicht mehr bezeichnen, denn Experiment … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2011, Forum | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

BERLINALETAGEBUCH: Halbzeit. Das kann doch nicht wahr sein…

… denke ich, als ich mir das Schaltwerk meines Rennrads genauer ansehe. Es ist Dienstag und ich bin gerade unterwegs zu den Potse- Arcaden, als sich in der Swinemünder Straße ein herumfliegender Müllsack urplötzlich in meinem Hinterrad verfängt. Das Shimano-Ultegra-Schaltwerk … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2011, Berlinale Tagebuch, Generation | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FILMKRITIK: An Angel in Doel, Matchmaking Mayour — Aufstand in den Suburbs

De Engel von Doel (An Angel in Doel) R: Tom Fassaert NL/B 2011 77 Min 17.2. CinemaxX 4, 19.30h 18.2. CineStar 8, 16.30h 19.2. Delphi, 14.00h Nesvatbov (Matchmaking Mayor) R: Erika Hníková SK/CZ 2010 72 Min 20.2. CineStar 8 Diese … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2011, Forum | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FILMKRITIK: Submarine — Ich, Oliver Tate

R: Richard Ayoade GB 2010 94 Minuten OmU 15.2. CineStar8 19.15 h OmU 16.2. Arsenal 1 12.30h OmU 18.2. Cubix 9 20.00h OmU Dieser englische Coming-of-Age-Film, ein Debüt des Videoclip-Filmers Richard Ayoade, stammt von Warp Films. Das Label hat bereits … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2011, Forum | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FILMKRITIK: Cave of Forgotten Dreams — das Wesen aus einer anderen Welt

Regie: Werner Herzog USA/Frankreich 2010 90 Minuten 14.2. Urania 17.30 OmU Am Rande der Berlinale läuft ein Dokumentarfilm des Autorenfilmers und letztjährigem Jury-Präsidenten Werner Herzog, in dem er mit kindlicher Neugier die anthro-pologischen Forschungsarbeiten in der Chauvet-Höhle, wo die bisher … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2011, Sondervorführung | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FILMKRITIK: YouTube-Experiment LIFE IN A DAY

Regie: Kevin MacDonald GB 2010 95 Minuten Der YouTube-Schnipselfilm ist so ziemlich das Schlimmste, was ich jemals auf der Berlinale sehen musste: Eine Aneinanderreihung von Banalitäten zwischen Voyeurismus und Inszenierung, die MacDonald im billigen und unerträglichen Pathos ertränkt, um daraus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2011, Panorama | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

BERLINALETAGEBUCH: Kplus-Sprachenclinch und alte Muster

Das Domizil der Kinder- und Jugendsektion (© K.H.) Am strahlenden Samstag habe ich keine Lust, mich früh zum Vorverkauf zu quälen. Fahre erst gegen Mittag, kurz vor Vorstell-ungsbeginn Richtung Tiergarten. Die Zentrale der Generation-Fraktion in der John-Foster-Dulles-Allee ist brechend voll … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2011, Berlinale Tagebuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 6 Kommentare