Archiv der Kategorie: Generation

FILMKRITIK: Jess + Moss — Reise zurück

Regie: Clay Jeter USA 2011 84 Min. 19.2. Cubix 8 15.30h 20.2. H.d.K.d.W. 14.00h Eine halbe Stunde, nachdem im Forum die Weltpremiere des Konzeptfilms TWENTY CIGARETTES durch ist, läuft in der Generation 14plus ein viel radikaleres Filmexperiment als das inzwischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2011, Generation | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

BERLINALETAGEBUCH: Halbzeit. Das kann doch nicht wahr sein…

… denke ich, als ich mir das Schaltwerk meines Rennrads genauer ansehe. Es ist Dienstag und ich bin gerade unterwegs zu den Potse- Arcaden, als sich in der Swinemünder Straße ein herumfliegender Müllsack urplötzlich in meinem Hinterrad verfängt. Das Shimano-Ultegra-Schaltwerk … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2011, Berlinale Tagebuch, Generation | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FILMKRITIK: Bran Nue Dae — Sing, Aborigine, Sing!

Regie: Rachel Perkins Australien 2009 88 Min OV Mo,15.02., 9:00h, BabylonSo, 21.02., 16:30 h, CinemaxX 3  „I am happyyyy, to beeeeeeee an Aborigineeee….“ (Foto: Berlinale 2010) Eigentlich wollte ich über diesen Film gar nichts schreiben, weil er nur eine dumme … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2010, Generation | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

ERÖFFNUNGSFILM GENERATION 14plus: ROAD, MOVIE

Der Oldtimer ist in Wirklichkeit ein „touring cinema“. (Foto: Berlinale 2010) Dev Benegal gehört zu einer neuen Generation indischer Arthouse-Regisseure. Sein größter Erfolg war ENGLISH, AUGUST (1994). Er wurde als erster indischer Independentregisseur von 20th Century Fox unter Vertrag genommen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2010, Generation | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Teenage Response — Teenage-Monologe

Regie: Eleni Ampelakiotou Deutschland 2009 156 Min. Zehn Minuten nach Filmbeginn sag ich mir in einem ersten übermüdeten Impuls: Nee, das hältst du nicht durch: Die Regisseurin lässt Teenager über sich erzählen — der Erzählstream bestimmt die Visualität. Ungewohnt! Als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2009, Generation | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Willy und das wilde Kaninchen (Generation)

Regie: Lennart & Ylva-Li Gustafsson Schweden 2006 29 min Mi 14.02. 14:00 CinemaxX 3 (E) So 18.02. 11:00 Zoo Palast 1 (E) Bewertung: Sehr empfehlenswert! Philosophische Fragen auch für die Kleinsten. Was passiert eigentlich, wenn man gestorben ist? Was ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2007, Generation | Hinterlasse einen Kommentar

Man in the Chair (Generation 14plus)

Alte Menschen wollen nicht vergessen werden. Alte Filmklassiker auch nicht. Regie: Michael Schroeder USA 2006 107 Minuten englische OF Bewertung: Ein tragikkomisches Independentmovie erzählt über die Liebe zum Film und plädiert dafür, dass die Generationen aufeinander zu gehen sollten. The … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2007, Generation | Hinterlasse einen Kommentar

The Last Mimzy (Generation Kplus)

Regie: Robert Shaye USA 2007 94 Minuten Deutscher Kinostart: 09.08.2007 Konventioneller Familienfilm der etwas intelligenteren Art von New Line Cinema. Für Kinder ab 7! Deutscher Verleihtitel: Flopp!

Veröffentlicht unter Berlinale 2007, Generation | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Generation Kplus/Generation 14plus

GENERATION Kplus/GENERATION 14plus: Tipps Vor 3 Jahren wurde das Kinderfilmfest um Jugendfilme erweitert, was zu dem sperrigen Namen »Kinderfilmfest/14plus« führte. Nun wurde diese Sektion in zwei aufgetrennt und mit den Namen »Generation Kplus« und »Generation 14plus« geschmückt. Mit dem Wort … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Berlinale 2007, Generation | Hinterlasse einen Kommentar

Lapislazuli – Im Auge des Bären (Kinderfilmfest)

Regie: Wolfgang Murnberger Österreich/Deutschland/Luxemburg 2005 100 Minuten   Ein großer Film, nicht nur für junge Cineasten, über Freundschaft, Vertrauen und den Zusammenhalt von Familien. Und über das Sterben und das Loslassenkönnen.

Veröffentlicht unter Berlinale 2006, Generation | Hinterlasse einen Kommentar