Meine Berlinale 2010

Filme gesamt: 26

Forum: 13
Wettbewerb: 5
Panorama: 3
Generation: 4
Berlinale Special: 1

längster »Film« : 240 Minuten (IM ANGESICHT DES VERBRECHENS)
kürzester Film: 49 Sekunden (BERLINALE-TRAILER, mit dem Typen, der den Original-Trailer nachtanzt)
geschwänzte Filme: 2
abgebrochene Filme: 1 (siehe auch nervigstes Erlebnis)
längste Einstellung: ca. 45 Minuten (DOUBLE TIDE)

Großer Mist: BRAN NUE DAE (Generation): Entschädigung: Hat großen Spaß gemacht, die trashige Kitch-Story aufzuschreiben.
erstaunlichstes Erlebnis: Subjektiv empfundene Zeit bei Experimentalfilm mit zwei Einstellungen dehnt sich nicht, sondern verkürzt sich (tatsächliche Zeit: 99 Minuten, gefühlte Zeit: ca. 50 Minuten).
nervigstes Erlebnis: ZONA SUR im Cinemaxx war overbooked! Leute saßen zu dritt auf einer Treppenstufe. Nach 20 Minuten war die Luft so heiß und stickig, dass ich mit meinen Fahrradklamotten komplett nass war. Musste Vorstellung abbrechen und brauchte von der allerletzten Reihe eine ganze Weile, ehe ich mich zum Ausgang gekämpft hatte. 
Warum immer wieder Berlinale? so viele unterschiedliche Filme hintereinander sehen

Über kleo

Blogge über Filme.
Dieser Beitrag wurde unter Berlinale 2010 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.