Wie komme ich an Berlinalekarten? Kann ich die Stars sehen?

Die Karten für die Wettbewerbsfilme sind an den Vorverkaufskassen immer am schnellsten weg, obwohl das schwer zu verstehen ist. Denn viele Filme, die im Wettbewerb laufen, haben nämlich jetzt schon reguläre Starttermine. Wer mit den Rolling Stones und Co gern den Film verfolgen möchte, dem sei gleich gesagt, dass Premierenkarten für den Berlinalepalast gar nicht oder nur äußerst begrenzt (vielleicht 5 Karten) in den öffentlichen Kartenverkauf kommen. Letztes Jahr war ich am ersten Tag beim Kartenvorverkauf am Potsdamer Platz, wo auch die Karten für die Premiere von »The Good Shepherd« verkauft wurden. Exakt drei Minuten nach Kassenöffnung war »The Good Shepherd« ausverkauft.
Wenn man Schauspielern und Regisseuren begegnen will (außer auf der Straße), dann schon eher in den anderen Sektionen, wo die Regisseure und Schauspieler, wenn sie in Berlin sind, höchstwahrscheinlich auftauchen, um Publikumsfragen zu beantworten. Meist geschieht das bei der ersten Vorstellung.
Filme für die Sektionen Generation Kplus und Generation 14plus sind mit 3€ pro Karte äußerst preiswert. Sparen kann man auch beim Forum, indem man für ein halbes Jahr Mitglied des Arsenal-Kinos wird. Das kostet einmalig 12€/6€ — die Mitgliedschaft endet automatisch nach einem halben Jahr. Man bekommt einmal im Monat das Arsenal-Programm zugeschickt. Mit dieser Mitgliedskarte, die man dann beim Vorverkauf vorlegt, kostet ein Forumsfilm nur 4,50€. Man kann sich auch eine 8er Sammelkarte kaufen, da wirds noch billiger (3€/Forumsfilm). Einen Sammelkartenabschnitt tauscht man dann an der Kasse gegen eine Eintrittskarte.
Wenn man ermäßigungsberechtigt ist (arbeitslos, Student, etc.), kann man auch versuchen, an der Tageskasse des jeweiligen Kinos (häufig ab 13 Uhr) eine Karte zu bekommen. Sie kostet dann nur 50% des regulären Vorverkaufspreises. Für Last Minute Tickets im Berlinale Palast (halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn) zahlen alle nur den halben Preis. Ansonsten gilt bei den drei Vorverkaufsstellen: Kartenverkauf beginnt jeweils drei Tage im Voraus, bei den Wettbewerbswiederholungen (Urania, International) sind es vier Tage im Voraus. Es gibt auch einen Online-Verkauf auf der Berlinaleseite, wo man aber noch eine Bearbeitungsgebühr von 1,50 € bezahlen muss. Die Karten müssen vor dem Filmbesuch in den Potsdamer Platz Arkaden abgeholt werden. Dort muss man in der Regel auch noch mal anstehen, wenn auch nicht lange.

Letztes Jahr habe ich mir die meisten Karten, die ich nicht über Akkreditierte bekommen habe, in den Potsdamer Platz Arkaden geholt. In den ersten Tagen steht man besonders früh, wenn der Vorverkauf beginnt, relativ lange. Das lässt dann mit fortgeschrittener Berlinalezeit nach. Am schnellsten geht es, wenn man sich an die Anweisungen hält und seine Bestellungen in einer bestimmten Reihenfolge ansagt, die auch aushängt. Diese Ticketkauferei am Potsdamer Platz hat enormen Unterhaltungswert (siehe auch mein Tagebuch von 2007). Zwischendurch kommen immer mal die Medien vorbei, filmen oder schreiben Artikel.

Der Vorverkauf beginnt am 5. 2. an den zentralen Vorverkaufsstellen (10–20 Uhr).

Arkaden am Potsdamer Platz
Haus der Berliner Festspiele, Schaperstraße 24
Kino International, Karl-Marx-Allee 33/ Ecke Schillingstrasse

Wie alles genau funktioniert, kann man hier aus erster Hand noch mal genau nachlesen.

Über kleo

Blogge über Filme.
Dieser Beitrag wurde unter Berlinale 2008 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.